Allgäu Blog

Macher, Schaffer, Unternehmungen und Ziele im Allgäu

Vollmondfahrt am Hochgrat: ein tolles Erlebnis

Aktivitäten & Erlebnisse

Vollmond ist, und das Wetter fantastisch, um diesen Zauber zu geniesen … Der Mond weist in dieser Nacht die größte Helligkeit auf, und gerade bei Schnee ist es richtig hell da draußen in der Nacht. Es ist im Mondlicht so hell, daß eine kleine Schneeschuhtour auf einen der vielen niedrigeren Berge im Allgäu oder eine nächtliche Rodelpartie machbar ist. Du merkst schon, ich will Dich animieren. Ja, Du hast recht, denn mein letzter Vollmond-Ausflug war so unbeschreiblich stimmungsvoll und abenteuerlich, daß Du das auch unbedingt ausprobieren solltest.

Vollmond auf dem Hochgrat 

Alles fing damit an, daß ich vor einem Monat eigendlich noch einmal Schlitten fahren wollte. Und genau an diesem Tag, an dem mir eine Schlittenfahrt in Sinn kam, war schöner Schnee, gutes Wetter und eben Vollmond. Eine romantisch, schwungvolle Nachtrodelei – ja das kann mir gefallen, dachte ich und der Plan war klar ..

Am Nachmittag machen wir uns auf die Socken. Im Tal hinter Steibis ist es immer noch eisig kalt, die Sonne steht  noch so tief, daß nur wenig wärmende Strahlen durchdringen. Ich bekomm leichte Panik, ob wir den Sonnenuntergang auf dem Gipfel erleben, so duster ist es hier unten schon.

Je höher wir steigen, umso atemberaubender schön die Stimmung … die aufziehenden Wolken lassen die Farben am Himmel explodieren … 

Sonnenuntergang auf dem Hochgrat Sonnenuntergang am Hochgrat im Allgäu Leuchtend Gelb Richtung BodenseeDie Sonne geht unter ... Gerade noch geschafft ..

Vollmondfahrt mit der Hochgratbahn

Mit uns sind relativ viele Nachtschwärmer auf dem Berg, denn die Hochgratbahn – das ist die mit den Zitronengondeln – bietet alle vier Wochen die Vollmondfahrt an. Der Gondelbetrieb läuft bis 21 Uhr, und das Restaurant an der Bergstation hat auch so lange geöffnet. Damit ist dieses Naturerlebnis der besonderen Art wirklich für jedermann zu erleben … Praktisch ist, daß an der Gipfelstation Schlitten ausgeliehen werden können – allerdings nur, wenn gleich an der Talstation ein Ticket für 5 Euro gekauft wurde.

Allerdings zog diese Nacht nicht nur eine schwarze Wolkenwand auf, sondern es pfiff auch ein eisiger Wind über die Bergkuppe. Outdoor-Aktivitäten wurden somit von vielem „Bergfahrern“ gleich wieder gestrichen, und für die Anderen wurde es sportlich. Wir sind natürlich hochmotiviert und holen uns nen Schlitten …

Schlittenverleih an der Hochgratbahn Schnell sind sie nicht, aber ich will nicht meckern … 😉 (Und seit 2019 gibt es sportlichere Modelle)Fönstimmung und leere Terrasse auf dem Hochgrat Fönstimmung vor leeren Bänken ..Gleitschirmflieger am Hochgrat Sportlich der Gleitschirmflieger

 

Schlittenfahrt bei keinem Vollmond 

Fürs Wetter kann keiner was, und so fiel erstmal der Vollmond wegen Wolken aus. Es war pechschwarze Nacht, und wer schon mal am Hochgrat war, der weiß, daß die vielen Schneißen, Steine und Tobel das Gebiet recht anspruchsvoll machen. Und weil wir uns so grandios auf die runde Scheibe am Himmel verlassen haben, hatten wir nicht mal eine Stirnlampe dabei.

Wir hängen uns also an die erstbesten wilden Rodler an, halten Spur und sausen bergab … dann scharf rechts auf eine heimelig beleuchtete Hütte zu, und landeten nach sehr kurzer Fahrt direkt am Staufner Haus … also gut, die Vorhersehung hat bestimmt: Es ist Nacht und wir sollen einkehren … 

Schlittenfahren bei Vollmond Ziemlich schwarz so vor den Augen … Staufner Haus am Hochgrat Das Staufner Haus – eine ganz typische Hütte in den Allgäuer Alpen

 100 Jahre Staufner HAus 100 Jahre Staufner Haus – Gemütlich ists und viel Selbstgemachtes gibt es 

Als wir nach ner guten Stunde die Hütte verlassen, trauen wir unseren Augen kaum …

Da ist er … kugelrund und wunderschön … 

Der Vollmond 

Vollmond am Berg Vollmond! – Ich geb zu, dieses grandiose Bild ist nicht von mir … Danke @Dirk Vabach

 Der Rest ist schnell erzählt. Die Bahn ist mehr als anspruchsvoll und unglaublich steil. Hier ist voller Körpereinsatz gefragt. GottseiDank sind die Schlitten an sich schon recht langsam. 

Trotzdem: Es ist Rodelspaß vom Allerfeinsten, die Stimmung ist fantastisch. Wir gönnen uns noch eine längere romantische Pause unter einem Baum, sehen immer wieder auch Bekannte, denn das Allgäu ist ein Dorf. Die Strecke ist fast 8 km lang, wer sich zeit läßt, kann länger Schlitten fahren und noch mehr genießen.

Glücklich und heile sind wir am Auto angekommen.

Am nächsten Tag plagt uns einen Mords-Muskelkater vom bremsen und lenken …

 

 

Quintessenz:

Da hängt er jeden Monat einmal kugelrund am Firmament,
seit Menschengedenken geht eine Faszination von ihm aus
und wir beachten ihn kaum …

Er ist schön, so rund und hell …

                                                Nachts auf dem Berg – spannende Zeit …
Deine Ulli