Schnell nauf #04: Biokäserei Bergwies – Erlebnis Sennalpe


30. April 2018 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Ausflugsziele in Stadt & Land,Essen, Trinken & Kulinarik


Bergwies Biokäserei in Maierhöfen, Allgäu

Über der Argentalgemeinde Maierhöfen liegt mitten in alten Streuobstwiesen die Biokäserei Bergwies mit ihrem Brotzeitstüble „Butterblume“. Gundula und Ludwig Sontheim haben sich hier Ihren Traum erfüllt. Die Alp-Wirtschaft produziert ihren Biokäse von der Milch der eigenen Kühe.

 

Anfahrt zur Biokäserei Bergwies

Maierhöfen läd mit vielen Wander- und Radwegen ein

 

Gemütliche Biokäserei im Allgäu: Bergwies

Rustikal und doch ganz anderst

 

Allgäuer Architektur bei der Biokäserei Bergwies

Biokäserei Bergwies – Ausflugsziel für jung und alt

 

Ideal ist die Sennwirtschaft, weil sie gut zu erreichen ist. Inmitten vieler Wanderwege, treffen sich hier ab Mai sportliche und weniger sportliche Ausflügler. Zu Fuß und mit dem Fahrrad oder E-Bike. Über den langen Bergrücken mit Start am Cramerlädele in Ebratshofen, vom Eistobel her, oder als längere Farradtour von Oberstaufen über die Königsalpe zur Bergwies-Sennalpe.

In der Schaukäserei siehst Du der Sennerin über die Schultern.  (Ja die Berufe im Allgäu werden langsam weiblicher. Siehe Sennerin Moni und die KFZ-Frauenpower). Von der Milch über Lab und Käsereikulturen sowie über Reifung und Lagerung – von Mittwoch bis Sonntag um 9.30 geht es los mit „Käse live“!

Der gemütliche Gästegarten mit Biertischen und Relax-Ecken, liebevolle Dekoideen, die Häschen und Hühner und Ziegen, der Spielplatz und natürlich die Speiskarte, das alles lädt ein. Durch die Selbstbedienung für Getränke, läuft auch der Service garantiert reibungslos. Die Speisen werden dann frisch und heiß an den Sitzplatz gebracht.

Kässpatzen stehen an erster Stelle, gefolgt von Variationen von Röst und Allgäuer Bergfladen (der vegetarische ist echt zu empfehlen). Auch der saure Sennkäs gehört zu meinen Favoriten. Dazu ein Glas Most, perfekt!

VIP Bereich mit Ausblick auf Maierhöfen

 

Neugieriges Braunvieh im Allgäu

Mitarbeiterin des Monats

 

Blick nach Maierhöfen

bologisch – nachhaltig – sympathisch – gut

Gundula Sontheim und ihrer Familie ist es wichtig, daß das Konzept von biologischer Viehhaltung, über die Verarbeitung bis zum Vertrieb ganzheitlich funktioniert. Was nicht auf dem eigenen Hof erzeugt wird, wird möglichst „aus der Region“ bezogen. Milch, Käse, Butter, Quark und auch Fleisch von Rind und eigenen Schweinen sowie der Saft der Streuobstwiesen werden angeboten.

Entweder zur Verkostung in der Butterblume oder zu kaufen im Hofladen,als Mitbringsel für zuhause.

Most von den Streuobstwiesen

 

Anfahrt

Falls Du nicht gleich die Transalp treten möchtest, dann ist eine gemütliche Radltour zur Bergwies Sennerei ideal. Viele Routen führen zu diesem sympathischen Ausflugslokal. Fast kannst Du auch mit dem Auto bis dorthin fahren, aber es nervt, und ganz oben geht es auch eng zu. Beim Ferienzentrum sind genügend Abstellmöglichkeiten, und ein Fußmarsch von 15 Minuten tut so richtig gut und macht Appettit! Von der Iberghalle in Maierhöfen – das ist da, wo auch der Viehscheid stattfindet – sind es 30 Minuten zu Fuß. Da wird der Hunger und Durst natürlich etwas größer, und Du darfst es Dir dann oben richtig gut gehen lassen. 😉

Mit dem Rad zur Alpsennerei Bergwies

Quintessenz:

Hier fühlt man sich wohl,
und hier schmeckt es.

Und Kässpatzen schmecken am Besten,
wenn man sich vorher bewegt hat!

Drum steig ich jetzt aufs Radl … 🙂

Eure Ulli

Ulrike Heerdegen
vernetzt ...

Ulrike Heerdegen

Allgäuerin, Landleberin, Bloggerin, Genieserin, Entdeckerin, Netzwerkerin und begeistert von den digitalen Möglichkeiten.

Zum Ausgleich zu meinem Job als Online-Marketing-fachfrau kann auch gut 3 Wochen ohne jegliche Technik auskommen ... "Out of Netz" - wie der Allgäuer zu sagen pflegt 😉
Ulrike Heerdegen
vernetzt ...
Kommentare