Schriftstellerin P. Durst-Benning & das Allgäuer Weihnachtsdorf


11. Dezember 2016 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Dienstleistung & Einkaufen,Krimi, Roman & SachBuch


Das Weihnachtsdorf - ein Roman aus dem Allgäu

Griaß di, Servus & MoinMoin,

.die Glasbläser-Trilogie, die Zarentochter-Saga, die Jahrhundertwind-Trilogie, die Liebe des Karthographen, Antonias Wille, ….die Romane von Petra Durst-Benning sind in weit über unsere Landesgrenzen bekannt. Viele Bestseller sind darunter. Der Weihnachtsfilm des ZDF 2016 ist eine Verfilmung ihres großen Romans „Die Glasbläserin“. Petra Durst-Benning spielt eindeutig in der Oberliga der erfolgreichen Schriftsteller/innen. Eine First Lady der historischen Romane.

Aber sie schreibt nicht nur von der Vergangenheit, sondern unter anderem auch über den kleinen Allgäuer Ort Maierhofen. Ja, und genau deshalb bin ich auch über sie gestolpert. Deswegen paßt diese sympathische Frau so perfekt in meinen Allgäu-Blog. Weil man merkt, daß in den Geschichten aus Maierhofen sehr viel Herzblut und Begeisterung steckt. In der Welt zuhause und im Süddeutschen daheim, das ist die Autorin Petra Durst-Benning.

 

Petra Durst-Benning

Petra Durst-Benning lebt südlich von Stuttgart und verbrachte viele Urlaube im Allgäu. Das prägt! Sie liebt es, in der Natur zu sein. Sie liebt Ihren Garten und Ihre Hunde, sie liebt ein gutes Buch auf dem Sofa, sie kann gut kochen und Gäste bewirten. Sie mag das „Schwätzchen“ mit Freunden und Bekannten. Alles irgendwie so ein bisschen schwäbisch normal. Wunderbar!

 

Petra Durst-Benning In der Morgensonne draußen unterwegs ...

In der Morgensonne draußen unterwegs …

Autogrammstunde von Petra Durst-Benning

Signierstunde

Die Maierhofener Buch-Reihe

Erstmal vorneweg: Maierhofen in den Romanen ist nicht Maierhöfen im schönen Westallgäu! Aber Maierhofen ist ein typisches Allgäuer Dorf, das eben überall im Allgäu so stehen könnte. Ein Dorf mit seinen liebenswerten, aber auch kantigen Charakteren. A weng kauzig,sind se scho!

(Wenn Du auf das Buch-Bild klickst, kommst Du direkt zu Amazon,
und kannst dort auch mehr über den Inhalt und Rezensionen lesen)

Band 1: Die Kräuter der Provinz

Der Bär tanz wo anders, die Bürgermeisterin versucht dem Dorf ein neues Leben einzuhauchen. Ärmel hochkrempeln, nicht viel reden und los geht´s. Die Freundin ist auch noch Marketing-Expertin, und so entsteht mehr oder weniger erwünschter Schwung in der Gemeinde. Unterschiedliche Erzählperspektiven halten den Ablauf spannend.

Ich finde „die Kräuter der Provinz“ sind eine wunderbare Urlaubslektüre. Leicht, unterhaltsam und sehr bildhaft beschrieben. Ich seh´s direkt vor meinem inneren Auge. Ein Buch, das entschleunigt.

Amazon Bücherkauf: Das Weihnachtsdorf

Klick zu Amazon

Band 2: Das Weihnachtsdorf

Die gleichen Protagonisten wie im ersten Teil bestimmen die Handlung. Im Genießerdorf wird der „natürliche“ Weihnachtsmarkt geplant. Chinaplunder und Plastikkrempel haben dort nichts zu suchen. Kleinere und größere und zumeist ganz alltägliche Katastrophen bringen den Plan ziemlich durcheinander.Aber Flexibilität und Improvisationskunst führen doch am ende zu einem schönen Weihnachts-Happy-End. Ja, ich fühl mich fast mittendrin.

Im Buch finden sich auch noch Rezepte und Weihnachtsdeko-Ideen. Hach so schön. Ich schnapp mir nen Lebkuchen und dann rauf aufs Sofa, Brille auf die Nase … Das Buch ist Einstimmung auf´s Fest. Hier noch eine gute Rezension zum Weihnachtsdorf >>>

Band 3: Die Blütensammlerin

„Die Träume des Winters sind die Blumen des Frühlings …“ Bei der Blütensammlerin, die im Frühjahr 2017 erscheint geht es um Trennung und um den Zusammenhalt der Maierhofener Frauen. Es werden Single-Abende und Kochkurse veranstaltet und am Schluß findet bestimmt jeder Topf seinen passenden Deckel …

 

Mein Interview mit Petra Durst-Benning

Ich hab bei meinen Weihnachts-Buch-Recherchen das Weihnachtsdorf aus der Maierhofener Trilogie entdeckt. Dachte mir, Klasse, da frag ich doch ganz frisch & frech mal bei der Petra an, ob sie mir ein Interview gibt. Und ehrlich, es dauerte keinen Tag, da waren meine Fragen von ihr beantwortet. Und dabei waren meine Fragen bestimmt nicht alltäglich! 🙂 Bei Petra gibt´s eben keine Star-Allüren. Toll, Danke, Petra!

Im Allgäu daheim …: Petra, als Bestseller-Autorin bist Du sehr gefragt. „Die Samenhändlerin“, „Antonias Wille“, „Die Amerikanerin“, „Die Silberdistel“, „Kräuter der Provinz“, eine ganze Reihe von erfolgreichen Büchern, die auch im englischen Sprachraum viele Fans begeistern. Du gehst auf Lese-Reise, organisierst Fan-Treffen an den Originalschauplätzen Deiner Literatur und Romane schreibst Du auch noch. Trotzdem hast Du ganz spontan für mich Zeit. Bist Du bodenständig und unkompliziert?

Petra Durst-Benning: Absolut! Dafür sorgt schon mein Umfeld! Die würden mir ganz schön was erzählen, wenn ich auf einmal anfangen würde, abzuheben …

Im Allgäu daheim …: Was verbindet Dich persönlich mit dem Allgäu?

Petra Durst-Benning im Allgäu daheim

Komm doch auf nen „Hoigarta“ vorbei …

Petra Durst-Benning: Ich nehme mir die Freiheit, meine Romane immer in einer Gegend spielen zu lassen, die ich besonders reizvoll finde und die ich während der Recherchen gern besuchen möchte. Somit verbinde ich quasi Vergnügen mit Arbeit. Dass das Allgäu von Stuttgart aus in zwei Stunden gut erreichbar ist, empfand ich neben den reizvollen Landschaften als weiteren Vorteil.

Im Allgäu daheim …: Bist Du eine überzeugte Landleberin? Oder reizen Dich auch Metropolen dieser Welt?

Petra Durst-Benning: Ich kenne viele Städte auf der ganzen Welt, könnte mir aber nie und nimmer vorstellen, in einer zu leben. Wenn ich morgens mit meinen Hunden spazierengehe und die Schwäbische Alb im Blick habe, dann spüre ich meine Wurzeln ganz intensiv. Und mit dieser guten Erdung kann ich immer wieder zu neuen literarischen Höhenflügen aufbrechen.

Im Allgäu daheim …: Magst Du die Kässpatzen lieber mit röschen Zwiebeln oder mit den geschmälzten Ziebeln?

Petra Durst-Benning: Ehrlich gesagt, mag ich knusprige Bratkartoffeln aus der gusseisernen Pfanne lieber, und die schmecken im Allgäu auch einzigartig gut!

Im Allgäu daheim …: Die „Kräuter der Provinz“ und „Das Weihnachtsdorf“ gehören zur Maierhofen-Reihe. Ist Maierhofen angelehnt an Maierhöfen im Westallgäu? Oder ist die Namensähnlichkeit rein zufällig?

Petra Durst-Benning: Ich habe „mein Maierhofen“ von der Landschaft und Lage her tatsächlich in der Nähe von Isny angesiedelt. Es ist aber ein fiktiver Ort und hat mit Maierhöfen nichts zu tun.

Im Allgäu daheim …:Das Weihnachtsdorf“ verbreitet Weihnachtsstimmung. Allgäuer Advents-Ambiente sozusagen. Eine Weihnachtsroman mit Herz. Ich möchte gleich Plätzchen backen Geschenke basteln und weihnachtlich dekorieren. Liebst Du Weihnachten? Feierst Du Heilig Abend traditionell immer gleich? Was empfindest Du am Schönsten im ganzen Dezember?

Petra Durst-Benning: Ich gestehe: Ich bin ein absoluter Weihnachts-Junkie. Es fällt mir schwer, etwas zu benennen, was ich am schönsten finde. Ein besonders schöner Moment ist immer der, wenn ich meine über die Jahrzehnte hinweg gesammelten Nikoläuse aus dem Keller hole. So wie Tes herese in meinem Roman gleich in der ersten Szene tut …

Im Allgäu daheim …: Deine Protagonisten im „Weihnachtsdorf“ wirbelten auch schon in „Kräuter der Provinz“ tatkräftig durchs Dorfleben. Sind die Personen frei erfunden, oder gibt es ziemliche Ähnlichkeiten mit noch lebenden Personen?

Petra Durst-Benning: Wie heißt es immer so schön? „Sämtliche Personen sind frei erfunden. Jegliche Ähnlichkeit ist rein zufällig.“

Im Allgäu daheim …: Gibt es eine Fortsetzung der Maierhofener Geschichten?

Petra Durst-Benning: Im Frühjahr erscheint „Die Blütensammlerin“ und damit lade ich meine Leserin zu einem „Single-Kochkurs“ im Allgäu ein. Frei nach dem Motto: Liebe geht durch den Magen. Danach sind in loser Folge weitere Bücher in dieser Reihe geplant. Aber im Augenblick schreibe ich mal wieder an einem historischen Roman – sie sind und bleiben meine große Liebe …

Im Allgäu daheim …: Dein historischer Roman „Die Silberdistel“ spielt in der Zeit der Bauernkriege in Süddeutschland und der Alpenregionen. Der Freiheitskampf des „Allgäuer Haufens“ wird im Allgäu immer noch gern in Bauerntheatern heroisch „nacherzählt“. Deine Romanfiguren sind in Teck angesiedelt. Inwieweit berücksichtigen Deine Romane die historischen Fakten?

Petra Durst-Benning: Gerade beim historischen Roman ist exakte Recherche unabdingbar. Das bin ich meinen Lesern schuldig! Davon abgesehen macht mir das Recherchieren riesigen Spaß!

Im Allgäu daheim …: Deine Romane werden auch verfilmt. Kannst Du das Ergebnis gut sehen, oder bist Du eher entäuscht, daß Filme nie die ganze geballte Fantasie des Kopfkinos transportieren können?

Petra Durst-Benning: Buch ist Buch. Und Film ist Film. Da bin ich ganz pragmatisch. Ich denke, mit dem Kino im Kopf, das beim Lesen entsteht, wird wahrscheinlich kaum ein Film mithalten können. Unsere eigene Fantasie ist so viel bunter und individueller als es je ein Film sein kann. Das ist sicher auch der Grund dafür, dass viele Leser bei einer Verfilmung am Ende enttäuscht sind.

Im Allgäu daheim …: Liebe Petra, vielen herzlichen Dank für Deine doch auch sehr persönlichen Antworten und freue mich schon auf Deine nächste Lesung hier im Allgäu.

Lese-Abend mit Petra Durst-Benning im Allgäu:

Am Donnerstag, 11. Mai 2017, in der Buchhandlung Tobias Dannheimer, Bahnhofstraße 4, 87435 Kempten  |  Beginn: 19:30

Ich bin dabei!

Quintessenz:

Maierhofen ist überall,
und im Allgäu ganz besonders.

International ist das Allgäuer Dorf
– dank Petra Durst-Benning –
jetzt auch bekannt. Top!

 

Linktipps:

Alle Termine für Lesungen mit Petra Durst-Benning,

Offizielle Seite von Petra Durst-Benning,

Petra´s Fanforum

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ulrike Heerdegen
vernetzt ...

Ulrike Heerdegen

Allgäuerin, Landleberin, Bloggerin, Genieserin, Entdeckerin, Netzwerkerin und begeistert von den digitalen Möglichkeiten.

Zum Ausgleich zu meinem Job als Online-Marketing-fachfrau kann auch gut 3 Wochen ohne jegliche Technik auskommen ... "Out of Netz" - wie der Allgäuer zu sagen pflegt 😉
Ulrike Heerdegen
vernetzt ...
Kommentare