Kultiges Kässpatzen-Kochen im lustigen Hirsch


13. Oktober 2016 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Essen, Trinken & Kulinarik,Made im Allgäu - Garantiert!


Allgäuer Wirtshaus zum lustigen Hirsch

Griaß di, Servus und MoinMoin!

Es gibt Wirtschaften im Allgäu, die kennt jeder. Ganz selbstverständlich wird erzählt, daß man dort war. Jetzt gibt es aber Menschen – ich zum Beispiel – an denen ist dieses Highlight der Allgäuer Gastronomie völlig vorbei gerauscht. Aber man (ich) wills ja nicht zugeben. Man ( ich) tut so, als kennt man diese Lokalität aus dem EFFEFF und trinkt dort fünf mal die Woche sein Bier, oder zumindest sein Apfelschorle.

Ich weiß jetzt nicht, ob ich völlig alten Senf erzähle. Aber ich laß es mir nicht nehmen und schreibe nen Post über das …

 

… kultige Kässpatzen kochen

im Wirtshaus „zum lustigen Hirsch“ in Akams.

 

Ach ja, der lustige Hirsch in Akams! Aber wo, zum Deifi, ist Akams?

Dieser kleine Ort liegt zwar ziemlich genau in der Mitte des Allgäu´s, trotzdem kennt ihn keiner! Es sei denn man kennt die Gaststätte. Akams findet man ca. 5km nördlich von Immenstadt und 6km südlich vom Niedersonthofener See. Oder schau einfach auf der „Im Allgäu daheim …“-Karte.

 

Links der Kirchturm von Akams, gerade aus der Grünten ...

Links der Kirchturm von Akams, gerade aus der Grünten …

 

Das Restaurant – traditionell außen, urig innen

Ein richtig schönes Allgäuer (Wirts-)Haus. Gepflegte Schindelfassade, üppige Blumenkästen, einladend, gut erhalten und direkt neben der Kirche – so wie es sich für eine typische Gastwirtschaft im Allgäu gehört. (Oder gehören sollte.) Genügend Parkplätze rund um das Haus laßen erahnen, daß hier zeitweise richtig viel los ist.

Wirklich geschmackvoll restauriert, der lustige Hirsch im Allgäu

Wirklich geschmackvoll restauriert …

Wirtshaus, Hofladen und der Biergarten

Wirtshaus, Hofladen und der Biergarten

Niedrige Eingangstüre - typisch für alte Allgäuer Häuser

Vorsicht Kopf! Niedrige Eingangstüre – typisch für alte Allgäuer Häuser

 

Der oder die Gestalter/innen (verflixt, wie ging das jetzt mit dem ordnungsgemäßen Gender-Mainstream?) haben sehr, sehr gute Arbeit geleistet. Viel Schnickschnack, geschmackvolle Holzkreationen und alpenländische Deko vermitteln ein rustikales Wohlfühl-Ambiente, das Spaß macht.

Urig die Einrichtung im lustigen Hirsch. Paßt zum Namen! .-)

Urig die Einrichtung im lustigen Hirsch. Paßt zum Namen! .-)

 

Donnerstags ist Allgäuer Kässpatzen-Zeit

Neben dem Hax´n-Essen am Samstag und dem Enten-Knuspern am Sonntag ist der Donnerstag der echte Kult-Abend. Ab 17 Uhr gibt es Kässpatzen live gehobelt. Du schaust zu, wie Deine persönliche Spatzensammlung, durch den Spatzenhobel ins kochende Wasser befördert wird. Kurzes aufsprudeln, dann kommen Deine Spatzen – zusammen mit dem Käse – in die warme Schüssel. Oben drauf eine Schicht angeschmälzter Zwiebeln, und darüber die wunderbaren, goldbraunen knusprigen Zwiebel. Dieser Zwiebel-Doppel-Moppel-Pack ist zwar nicht original, aber originell und die Spezialität des lustigen Hirsches. MMMMMhhhhhh…..!

Die Käßspatzen-Live-Koch-Show! Genial gute Idee!

Die Kässpatzen-Live-Koch-Show! Genial gute Idee!

.... Spätzchen sehen nicht nur gut aus, sie schmecken auch mehr als gut!

…. die Spätzchen sehen nicht nur gut aus, sie schmecken auch mehr als gut!

 

Ausländische Gäste – also alle die von außerhalb des Allgäus kommen – dürfen auch selber ihre Kässpatzen hobeln! Ehrlich! Und das Angebot wird sehr gerne angenommen! Trotzdem muß der volle Kässpatzenpreis am Ende bezahlt werden!

Wer vor lauter essen & trinken nicht mehr gehen kann, findet im lustigen Hirsch auch ein Gästezimmer!

 

Quintessenz:

Akams ist da, wo der lustige Hirsch zu Hause ist.

Wer noch nie im lustigen Hirsch war, hat was verpaßt!

Allgäuer Kässpatz´n gehen immer!

Bis denne dann ….

             Ulli

Link: Lustiger Hirsch,
Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ulrike Heerdegen
vernetzt ...

Ulrike Heerdegen

Allgäuerin, Landleberin, Bloggerin, Genieserin, Entdeckerin, Netzwerkerin und begeistert von den digitalen Möglichkeiten.

Zum Ausgleich zu meinem Job als Online-Marketing-fachfrau kann auch gut 3 Wochen ohne jegliche Technik auskommen ... "Out of Netz" - wie der Allgäuer zu sagen pflegt 😉
Ulrike Heerdegen
vernetzt ...
Kommentare