„Die Wildnisse der Welt“ – der etwas andere Urlaub aus dem Allgäu


9. Dezember 2016 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Dienstleistung & Einkaufen,Made im Allgäu - Garantiert!


WIGWAM Reisen aus dem Allgäu

Griaß di, Servus & MoinMoin.

.Nach all den wilden Bärbele & Klausen, stell ich Dir heut „Die Wildnisse der Welt“ vor. Jawohl, Urlaub, Ferien, Natur und das Allgäu gehören zusammen. Und da paßt es schon, daß mitten im Allgäu Natur- und Expeditionsreisen geplant und organisiert werden. Genau genommen im WIGWAM in Martinszell, dort wo auch die IG Oma aktiviert. Seit 25 Jahren ist WIGWAM DER Reiseveranstalter für sanften Naturtourismus in Kleingruppen: Naturreisen, Expeditionen & Trekking-Reisen zu den Wildnissen der Welt!

Der etwas andere Urlaub aus dem Allgäu

Jetzt ist es zwar so, daß wir gerne Urlauber her zamsen, weil es bei uns im Allgäu halt nunmal so großartig ist. Aber anscheinend gibt es auch Allgäuer, die auswärtig attraktive Gegenden aufspüren. WIGWAM bietet beeindruckende Reiseziele für den erlebnisorientierten Reisefreund.

Wer das Allgäu mit all seinen Facetten wahrnimmt – von dem Naturerlebnis, über die kantige Herzlichkeit bis zum harten Alltag in früheren Zeiten – den wundert es nicht, daß gerade hier die Idee zum einfachen, aber sehr erlebnisreichen „Urlauben“ in der großen, weiten Welt geboren wurde.

Elch-Geweih vor Bergmassiv in Alaska: Impressionen einer Wigwam-Reise

Vom Geweih mal abgesehen, könnts fast … Na lassen wir das!

 

 

WIGWAM-Reisen: „Die Wildnisse der Welt“

Unterwegs in Afrika

Malawi „Das warme Herz Afrikas„, „Himmel über Afrika“ in Namibia, Simbabwe und Botswana, in Uganda und Ruanda „Berggorrillas“ oder „Die Wildnisse Zambias„: Schon alleine die Titel machen Lust auf spannendes Erleben und beeindruckende Einsichten auf dem afrikanischen Kontinent.

Wigwam Reisen: In eigenen Fahrzeugen und mit deutscher Reiseleitung unterwegs

In eigenen Fahrzeugen und mit deutscher Reiseleitung unterwegs

Wigwam Reisen: "Die Wildnisse der Welt" - ganz entspannt

„Die Wildnisse der Welt“ – ganz entspannt

Tented Camp: Gemütlich und ganz nah an der Natur übernachten

Tented Camp: Gemütlich und ganz nah an der Natur übernachten

Reisen nach Südamerika

Die Destination Südamerika lockt mit einer Truckreise durch Chile, Bolivien und Argentinien: „Anden, Altiplano & Atacama„. Oder mit einer Expeditionsreise „Land des Windes -Patagonien„, oder wie wärs mit Talampaya, Humahuaca, Salzwüste Uyuni & Salar de Coipasa. Oder lieber doch eine Bike-Tour zwischen den Anden und Amazonas? …

Schon gewaltig, die Bergwelt Patagoniens ...

Schon gewaltig, die Bergwelt Patagoniens …

Machu Picchu: Die verlorene Stadt der Inkas

Machu Picchu: Die verlorene Stadt der Inkas

 

Hoch im Norden: Alaska & Kamtschatka

Abenteuerlich klingt auch „Trekking in Kamtschatka“ oder „Gletscher, Gold & Grizzleys“ in Alaska am Yukon.

Klickt einfach mal rein
in die sehr anspechende
und übersichtliche Website
vom WIGWAM.

Bären-Fischfang in Alaska

Fangfrischer Lachs in Alaska …

 

Interview:

Ulli Klose aus dem WIGWAM

Im Allgäu daheim …: Ulli, erstmal Danke, daß Du Dir Zeit für mich genommen hast. Ich durfte ja einige Jahre während der Katalog-Zeit im WIGWAM mitwirken, und muß sagen: Das arbeiten mit Dir und Deinem Team hat mir immer viel Spaß gemacht. An das zielgerichtete Miteinander, den Kafferatsch zwischendurch und so manche Nächte – kurz vor Abgabe des neuen Reisekataloges – werden mir immer in Erinnerung bleiben. Ulli männl. & Ulli weibl. waren ein gutes Team. 🙂

Aber jetzt gehts los ….

Im Allgäu daheim …: Du hast mal Lehramt studiert, warum wurdest Du dann Reiseveranstalter?

Ulli Klose: Meinen Zivildienst habe ich wischen 1996 und 1998 in der Thom Mutters Schule in KE abgeleistet. Danach mit Reiseleitungen in Kanada, Alaska und Mexiko begonnen…

Im Allgäu daheim …: „Die Wildnisse der Welt“ das klingt nach Abenteuer, nach dem „Besonderen“. War das ein Kindheitstraum von Dir? War es in der Oberpfalz so langweilig? Kamst Du deshalb ins Allgäu?

Ulli Klose: Ich bin im Oberpfälzer Wald groß geworden – daher wahrscheinlich die Bindung zur Natur und Wildnis…

Im Allgäu daheim …: Ich weiß, daß Deine erste Reise als Organisator an die Baja California ging. Zu einer Zeit, als noch niemand wußte, wo das überhaupt genau ist. Wie kam es dazu?

Ulli Klose: Baja ist als Destination/Reiseziel komplett fremdartig, skurril, rau und wildromantisch …

Baja California - ein gigantisches Naturerlebnis und die erste WIGWAM Tour

Baja California – ein gigantisches Naturerlebnis und die erste WIGWAM Tour

Im Allgäu daheim …: Wigwam heute besteht aus sehr vielen Mitarbeitern rund um den Erdball. Nenn mal eine Zahl!

Ulli Klose: Auf inzwischen 7 Firmen verteilt arbeiten wir mit fast 100 Mitarbeitern Personen weltweit – im Büro Waltenhofen-Oberdorf sind es ab Dezember 2016 insgesamt 19 Mitarbeiter

Im Allgäu daheim …: Die Stärken des Büroteams in Waltenhofen?

Ulli Klose: Fast alle Mitarbeiter kennen die betreuten Zielgebiete aus eigener Erfahrung. Man erhält innerhalb 24 Stunden eine Antwort auf seine Anfrage. Das Team ist mit Herz und Seele bei der Arbeit – vergisst aber auch nicht den Spaß und die Freude!

Im Allgäu daheim …: WIGWAM ist auf Messen vertreten und bringt im Zwei-Jahres-Rythmus einen umfangreichen Katalog heraus. Kann ich als Allgäuer auch einfach unter www.wigwam-tours.de stöbern und darf mich dann direkt im WIGWAM beraten lassen?

Ulli Klose: Sehr gerne empfangen wir Interessenten in unserem Büro – und meist bekommt man eine Beratung von einem Mitarbeiter, der die Destination aus eigener Erfahrung kennt.

Weltweit und gut vernetzt: Die WIGWAM-Familie

Weltweit und gut vernetzt: Die WIGWAM-Familie

 

Im Allgäu daheim …: Ok, das ging jetzt zackig! 😉  Naturreisen, Expeditionen und Privatreisen: Drei Sätze, warum ich eine Reise bei Wigwam buchen soll!

Ulli Klose: Kleine Gruppen mit maximal 14 Teilnehmern, kompetente deutschsprachige Reiseleiter und die Erfahrung aus 25 Jahren als Reiseveranstalter.

Im Allgäu daheim …: Macht Dir Reisen immer noch Spaß?

Ulli Klose: Reisen ist für mich immer noch eine Kombination aus Arbeit und Freude. Es ist für mich ein Idealzustand, wenn man neue Länder bereist und daraus eine Tour kreieren kann. Viele Reisen führen zu unseren „Außenstellen weltweit“ und man merkt in den gemeinsamen Gesprächen über die bestmöglichste Organisation der Reisen, wie sinnvoll die Firmenkonstellation ist, über die wir glücklicherweise verfügen. Hier im Allgäu ist die Verkaufszentrale und in Patagonien, Kolumbien, Nordamerika, Uganda, Tanzania, Zambia, Südafrika und Australien arbeiten die „WIGWAM-Kollegen“ an der Durchführung der Reisen – einfach eine perfekte Konstellation für uns und unsere Reise-Gäste.

Im Allgäu daheim …: Wigwam engagiert sich in Sozial- und Umwelt-Projekten. Welches liegt Dir besonder am Herzen?

Ulli Klose: Erstens das „Sarambwe – Projekt“ im Grenzgebiet Uganda/Kongo: ein Schutzgebiet für Berggorillas, deren Migrationsgebiet genau im Grenzgebiet liegt. Der Schutz der Berggorillas steht dort auf wackeligen Füßen. Unser Projekt sorgt dafür, dass der Lebensraum für die Berggorillas möglichst auch in Zukunft erhalten bleibt.
Zweitens: Eine Behindertenschule in Mostazal/Chile: Da bisher der Staat Chile zu wenig Geld für die Betreuung von Behinderten zur Verfügung stellt, engagieren wir uns in Zentral-Chile. Die Kinder sollen würdige Bedingungen bereit gestellt bekommen!

25 JAhre WIGWAM naturreisen & expeditionen

Der Häuptling aus dem Wigwam ….

Im Allgäu daheim …: Du lebst jetzt schon sehr lange im Allgäu, und auch das WIGWAM hat hier seine Wurzeln. Was überzeugt Dich im Allgäu? Was regt Dich in Deiner Wahlheimat auf?

Ulli Klose: Ich bin ins Allgäu vor Allem deswegen gekommen, weil ich hier auf Landschaften mit Charakter getroffen bin und Menschen mit Charakter – „Typen“ halt. Nicht so „gschleckt“ -wie zum Beispiel in Oberbayern- sondern urtümlich, ehrlich und authentisch. Erfreulicherweise findet man auch heute noch die „Typen“ und „positiv schrägen“ Charaktere. Aber was mir immer mehr aufstösst, oder wie Du sagst „aufregt“ ist, dass ich den ganz starken Eindruck habe, dass sich das Allgäu immer mehr selbst „verkauft“ und ganz stark dabei ist, seine „Heimat zu verlieren“!!

Nahezu alle Planungen, die man heute macht, richten sich zu sehr nach der Argumentation, dass man „moderner“ werden muss und den „Anforderungen der Zeit“ gerecht werden muss. So opfert man für den Bau der neuen B19 die schönsten Uferwälder der Iller, macht aus dem Gebiet um die Burg Immenstadt ein Industriegelände und die Iller zu einem Kanal. Man plaziert an jeder möglichen (und unmöglichen) Ecke der Landschaft neue Gewerbegebiete und vergibt sogar Baugenehmigungen in Landschaftsschutzgebieten! Das Alles zerstört das Allgäu auf unwiederbringliche Weise! Vor Allem deswegen, weil man manche tatsächlichen Notwendigkeiten relativ ideenlos umsetzt und fast immer nur nach „dem Reißbrett“ baut, anstatt kreative und angepasste Lösungen herbei zu führen. Ich würde mir von Herzen wünschen, dass man nach dem Erstellen von neuen Projekten das Gefühl hätte: „Ja, jetzt ist etwas im Allgäu schöner geworden!“ Aber leider fehlt mir, und wie ich glaube ganz vielen Allgäuern, dieses Gefühl…

Im Allgäu daheim …: Ja der Flächenverbrauch und die Zementierung nimmt erschreckende Ausmaße an. Ich hab Dich in diesem Zusammenhang auch schon mal hier zitiert. Doch jetzt wieder was ganz typisch Allgäuerisches: Magst Du Kässpatzen lieber mit röschen Zwiebeln, oder mit g´schmelzten Zwiebeln?

Ulli Klose: Rösche Zwiebeln, wenn’d Spatzen recht saftig sind – und g’schmalzte Zwiebeln bei „trockeneren“

Im Allgäu daheim …: Das war jetzt recht diplomatisch! 🙂 Vielen herzlichen Dank für Deine ausführlichen Antworten.

 

25 Jahre WIGWAM im Allgäu

Seit 25 Jahren wächst der Reiseveranstalter kontinuierlich. Ja, es war der Anlaß für ein Fest. Und was gibts schöneres im Allgäu, als ein Fest auf der Hütte? Im Allgäu, da wird auch Claret aus Kolumbien zur begeisterten Dirndl-Trägerin.

Ein kleiner Teil der WIGWAM Familie bei der Jubiläumsfeier ...

Ein kleiner Teil der WIGWAM Familie bei der Jubiläumsfeier …

 

Claret aus dem WIGWAM-Büro in MArtinszell mit der selbst gebackenen Torte.

Claret aus dem WIGWAM-Büro in Martinszell mit der selbst gebackenen Torte.

 

Quintessenz:

Wir können nicht nur „Urlaubsregion Allgäu“
sondern auch:
Naturreisen & Expeditionen aus dem Allgäu.

…. und Reisen erweitert den Horizont!

                                                    Eure Ulli

Link: WIGWAM Tours, Restplätze, WIGWAM bei Facebook

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ulrike Heerdegen
vernetzt ...

Ulrike Heerdegen

Allgäuerin, Landleberin, Bloggerin, Genieserin, Entdeckerin, Netzwerkerin und begeistert von den digitalen Möglichkeiten.

Zum Ausgleich zu meinem Job als Online-Marketing-fachfrau kann auch gut 3 Wochen ohne jegliche Technik auskommen ... "Out of Netz" - wie der Allgäuer zu sagen pflegt 😉
Ulrike Heerdegen
vernetzt ...
Kommentare