Burgruine Sulzberg – sehenswertes Juwel im Oberallgäu


31. Juli 2017 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Aktivitäten & Erlebnisse,Ausflugsziele in Stadt & Land


Burg Sulzberg im Oberallgäu

Im Südwesten von Sulzberg thront die Burgruine weithin sichtbar auf einem stattlichen Hügel. Da unser ursprüngliches Ausflugsziel nur über endlose Umleitungen zu erreichen war und unser Wuffi Fidel immer unruhiger wurde, hielten wir an, um die Burgruine am Fuße der Rottachberge zu besichtigen. Eine hervorragende Idee, wie sich noch zeigen sollte.

 

Erhaben - Burgruine Sulzberg im Oberallgäu

Erhaben ….

Die Burg Sulzberg im Oberallgäu früher

Hals alles noch heile war … die Burg Sulzberg

 

Burgruine Sulzberg

Anfahrt zum alten Gemäuer

Kurz nach Sulzberg, Richtung Moosbach und Rottachsee fahrend, sieht man die Ruine freiliegend auf der rechten Seite. Mit seinem restaurierten mächtigen Bergfried ein eindrucksvolles Ensemble. Am besten biegt man am Sägewerk Bestler rechts in die Stichstraße zur Burg ab und hält dann auch gleich am Straßenrand. Das Hochfahren ist nicht gestattet zumal es über den Hof Hörmann führt und an der Ruine selbst keine Parkplätze ausgewiesen sind. Die Hörmanns sind übrigens auch die Eigentümer der Ruine und unterstützen in weitem Maße die permanente Renovierung. Aber davon später noch mehr.

Nach ca. hundert Meter auf der asphaltierten Straße zweigt rechts ein kleiner Trampelpfad ab, der zum Weg zur Ruine führt. Gegen den Uhrzeigersinn geht’s hoch. Alles in allem ein Stück Weg von lediglich 10 min und auch mit Kinderwagen gut begeh- oder befahrbar.

 

Weg zum Haupteingang der Burgruine

Hier geht´s rein zur Burg …

Allgäuer Schump ...

Der Allgäuer Schump ignoriert uns …

Haupteingang der Burg Sulzberg

Alter Burgeingang mit sanitärer Aufrüstung

Öffnungszeiten und so

Eins sei allerdings gesagt: wen es gelüstet, die Ruine komplett zu besichtigen, sollte sich von Mai bis Oktober nicht vor 13.30 oder nach 16.30 Uhr einfinden und auch keinen anderen Tag als einen Sonn- oder Feiertag wählen. Sonst steht man vor dem geschlossenen Haupttor.

Eintritt, Museum & ein phänomenaler Bilick

Auch wir waren eine Stunde zu früh da und hatten uns überlegt, ob wir warten sollten. Aber das Warten hat sich gelohnt. Die Burgfreunde Sulzberg e.V. kümmern sich seit den frühen 80igern des vergangenen Jahrhunderts rührend um den Erhalt der Burgruine. Immerhin wurde das Gemäuer 1176 erstmals erwähnt und hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich.

Der Eintritt von 2,– EUR pro Person fällt nur an, wenn man den wunderschön restaurierten und zum kleinen Museum ausgebauten Burgfried betreten will.

Burgfried der Burg Sulzberg im Allgäu

Kleines Museum mit Exponaten im Burgfried

 

Turm Eingang auf der Burgruine im Oberallgäu

Sportlicher Aufstieg …

Als Lohn des Erklimmens von 5 Stockwerken darf man auf der Aussichtsplattform einen atemberaubenden Blick über das Voralpenland genießen. Auf dem Weg nach oben finden sich in den einzelnen Stockwerken die Relikte vergangener Jahrhunderte, die liebevoll in verschiedenen Schaukästen ausgestellt sind. Der Rest der Burgruine ist zu den genannten Öffnungszeiten frei zu begehen.

 

Blick nach kempten von der Burgruine Sulzberg

… gigantischer Blick Richtung Öschle-See und Kempten

Blick über Allgäuer Alpenvorland von der Burgruine Sulzberg aus gesehen

… und über das Allgäuer Alpenvorland …

 

Burgverein & Finanzierung der Burgruine

Im heimelig anmutenden Innenhof versorgen die Mitglieder des Burgvereins mit Getränken, Kaffee und selbst gebackenen Kuchen für kleines Geld die Besucher. Alle Einnahmen kommen selbstverständlich dem Erhalt der Burg zu Gute. Größere Renovierungsarbeiten werden in erheblichem Maße durch den Eigentümer finanziert, dem das Gemäuer sehr am Herzen liegt.

Während wir bei Kaffee und Kuchen saßen, fragte ein junges Pärchen, ob sie Hochzeitsfotos auf der Burg machen dürften. Für bescheidene 30,– EUR sei das problemlos auch an einem Samstag möglich und die Ruine gehöre für die Zeit der Fotos ihnen ganz allein. Ich wurde neugierig und kam mit Christine Köpf, einem Vorstandsmitglied der Burgfreunde ins Gespräch. Dabei erfuhr ich Bemerkenswertes.

 

Christine Köpf vom Burgverein Sulzberg

Christine im Burg-Café

Burg mieten

Nicht nur Hochzeitsfotos sind im Rahmen des Möglichen – nein, auch die gesamte Burg kann man für Festivitäten (am besten bei schönem Wetter) für ganze 250,– EUR mieten. Organisation, Catering und Aufräumen liegt natürlich bei den Mietern selbst. Dafür erhält man wohl einen richtig einmaligen Platz für die Sommerfeier einer Firma, Geburtstagsparty oder auch sonst nur fröhlichen Zusammenseins. Sollte ein Regenschauer durchziehen, stellt dies auch keinen Beinbruch dar. Die Kemenate bietet reichlich Unterschlupf. Im Übrigen sind Toiletten, Wasser und Strom vorhanden, so dass einem erfolgreichen Fest nichts mehr im Wege stehen sollte. Ein „Turmstüberl“ im Bergfried mit sehr viel Atmosphäre kann leider aus brandschutztechnischen Gründen heute nicht mehr angemietet werden.

Die kemmenate in der Burgruine Sulzberg kann gemietet werden ...

Eine Feier in der Kemmenate kann ich mir gut vorstellen …

Kemenate in der Burgruine Sulzberg

Grün die Fenster der Kemmenate

 

Veranstaltungen auf der Burg Sulzberg

Christine erzählte mir auch noch von den vielfältigen Veranstaltungen, die dort auf der Ruine stattfinden. Seien es Konzerte unter abendlichem Sommerhimmel, Ritterabenteuer für Kinder mit Ritterschlag, Mittelalterspiele bis hin zu Schwertkampftraining und Schaukämpfen – hier findet  sich für jeden etwas. Wer mehr hierzu erfahren  möchte, besucht einfach die Webseite der Burgfreunde Sulzberg e.V. unter www.burgfreunde-sulzberg.de. Vielleicht hat ja der eine oder andere Spaß und möchte im Verein mitmachen – Mitstreiter sind immer herzlich willkommen.

Burgruine Sulzberg

MÄCHTIG was los … in der Ruine Sulzberg

 

Last but not least

Zählt man selbst zu den stillen Betrachtern,
die Trubel etwas scheuen,
sollte man sich früh zur Öffnungszeit auf der Ruine einfinden.

Danke

Mein Dank geht an Christine Köpf für die zahlreichen interessanten Infos und die freundliche Genehmigung, ihr Konterfei im Bild festhalten zu dürfen. Wer sich jetzt schon einen Vorgeschmack holen möchte auf seinen Besuch auf der Burg Sulzberg, dem empfehle ich den nachstehenden Link, der die Ruine wunderschön aus der Vogelperspektive zeigt (Drohnenflug).

 

"Im Allgäu daheim ..." auf der Burgruine Sulzberg im Oberallgäu

Roland & Fidel – (Fidel möchte nicht fotografiert werden)

Roland Popp

Roland Popp

Sicherheitsexperte bei RP security solutions
Hobbys:
Entdecken & Schreiben
Fliegenfischen & Hund "Fidel" bewegen

Beruf:
Sicherheitsexperte und Inhaber der
RP security Solutions

eMail: roland.popp(at)rp-security-solutions.de
Roland Popp
Kommentare